Hannah Candolini ist in Innsbruck aufgewachsen und hat dort am Schauspiel Innsbruck, Schule für darstellende Kunst und Theater Tirol die Schauspielausbildung abgeschlossen. Seit Herbst 2015 ist sie Mitglied von InnPro, Innsbrucks Gruppe für Improvisationstheater. Sie war Teil der Aeneis, einer Inszenierung des freien Theaterfestivals Innsbruck 2016.

In den Spielzeiten 2017/18 und 2018/19 war sie als Gast am Tiroler Landestheater und als Kleiner Prinz in Der kleine Prinz in Antigone, Pinocchio, Radetzkymarsch, Die Geschichte vom Ungeheuer
und IMPROsant! zu sehen.
Außerdem wirkte sie bei Knautschzone – ein Autostück im Theater praesent mit und im Sommer 2018 spielte sie beim Kultursommer Semmering in Sonntags 1918 die Rolle der Poldi.

Mit der Spielzeit 2019/20 wurde sie Ensemblemitglied am Stadttheater Fürth.
Bereits zu sehen war sie in Die Zertrennlichen als Sabah, den Bremer Stadtmusikanten
und in Play Hard Work.
Außerdem spielte sie in der Wiederaufnahme der Känguru Chroniken, im Weihnachtsmärchen Die Schneekönigin, in der Publikumsbeschimpfung und als Eisbärin im gleichnamigen Klassenzimmerstück.
Auch zu sehen, war sie in Mein ziemlich seltsamer Freund Walter  als Lisa, in Entropie Teil I - Everything is connected und als Hermia im Sommernachtstraum.
Gerade probt sie das Stück Der Kirschgarten, welches am 21. Oktober Premiere feiern wird.